Frische Ideen treffen auf geschickte Hände:

Kreative und Handwerker steigern gemeinsam die Wertschöpfung in der Region

Kunst- und Kulturschaffende und Handwerker passen gut zusammen – die einen sind kreativ und sprühen vor neuen Ideen, die anderen sind besonders stark darin, die Vorschläge individuell und hochwertig in die Tat umzusetzen. Beispiele dafür gibt es bereits einige – bei Kleinserien von Möbeln, in der Mode… WIR! glauben, da geht noch mehr. WIR! sind überzeugt davon, dass Kooperationen von Handwerkern und Kreativen ein Schlüssel zu Innovationen mit überregionalem Marktpotenzial sind.

Dabei begegnen sich die Partner auf Augenhöhe: Beide Bereiche sind von kleinteilig strukturierten Betrieben geprägt, die zumeist hochspezialisiert arbeiten. In den Handwerksunternehmen sind die Mitarbeiter gut damit ausgelastet, die oft vollen Auftragsbücher abzuarbeiten. Da bleibt kaum Zeit, etwas Neues auszuprobieren. Gerade deshalb profitieren Handwerker von Kooperationen mit externen Partnern: Gemeinsam können neue Produkte und Dienstleistungen erfunden, gestaltet und in den Markt eingeführt werden. Zusammen können innovative Geschäftsmodelle erdacht und neue Arbeitsabläufe in den Betrieben etabliert werden.

Ziel des Teilprojekts „Kreativdialog“ ist es, die Innovationskraft und damit die Attraktivität des Handwerks gerade auch für Fach- und Nachwuchskräfte zu erhöhen und die Wertschöpfung in der Elberegion Meißen zu steigern. Dafür haben sich die Berufsakademie Sachsen – Staatliche Studienakademie Riesa und die Kreishandwerkerschaft Region Meißen mit dem Landesverband der Kultur- und Kreativwirtschaft Sachsen e. V. – Projekt Kreatives Sachsen tatkräftige Unterstützung geholt.

Eine erste Möglichkeit zum Dialog bietet sich in den zweimal jährlich zu verschiedenen Themen stattfindenden Kreativclubs. Konkrete projektbezogene Kooperationen werden dann in Kreativwerkstätten gezielt vorangetrieben. Mit Hilfe eines Kreativwettbewerbs soll das Teilprojekt vor Ort sichtbar werden und Handwerker zu einer Teilnahme motivieren. Darüber hinaus erfolgt eine wissenschaftliche Begleitung des Kreativdialogs: Anhand der praktischen Erfahrungen wird eine Handlungsempfehlung erstellt, wie Innovationsprozesse zielorientiert und kontinuierlich unterstützt werden können.

Möchten Sie bei einem der kommenden Kreativclubs dabei sein? Sie sind herzlich eingeladen, sich einzubringen und/oder inspirieren zu lassen. Melden Sie sich bereits jetzt per E-Mail unter oder telefonisch unter 03525 707851 an.

Fakten zum Teilprojekt „Kreativdialog“:
  • startet am 1. Februar 2021

  • endet am 31. August 2022, dauerhafte Umsetzung im Rahmen der „Innovationsakademie des Handwerks Elberegion Meißen“ geplant