Laden...
Neuigkeiten2022-03-22T10:50:44+01:00

Neuigkeiten

Handwerker wollen anpacken und mitmachen

Unter dem Motto „Lösungen aus dem Handwerk für das Handwerk“ fand am 09. November der 2. Kreativclub initiiert durch die Kreishandwerkerschaft der Region Meißen und die Staatliche Studienakademie Riesa in Zusammenarbeit mit dem KREATIVESSACHSEN statt. Begrüßt wurde die Teilnehmerschaft aus Handwerk und Kreativbranche vom stellvertretenden Handwerksmeister Thomas Möbius. Dieser vertrat den Kreishandwerksmeister Peter Liebe, da dieser gerade voll umfänglich in die Vorbereitungen des Weihnachtsgeschäftes eingebunden ist. So wurde bereits zu Beginn der Veranstaltung die Herausforderung des Fachkräftemangels sichtbar. Seinen einleitenden Worten schloss sich dann der erste Lösungsbringer aus dem Handwerk an.

2. Kreativclub „Anpacken und Mitmachen – Lösungen aus dem Handwerk für das Handwerk“

Themen, die das Handwerk vor Ort tagtäglich herausfordern, sollen nun in einem weiteren KreativClub unter dem Motto „ANPACKEN UND MITACHEN! – Lösungen aus dem Handwerk für das Handwerk“ am 09. November 2021, 17-19 Uhr im Qualifizierungszentrum Region Riesa GmbH aufgegriffen werden. Die Veranstalter und Teilnehmer greifen gemeinsam Lösungsangebote für die vielschichtigen Herausforderungen von Handwerkern der Elberegion Meißen auf. Handwerker berichten aus „Best Practice“ und ihren persönlichen Erfahrungen über konkrete Lösungsansätze. So referiert zum Thema „Fachkräfte gewinnen und halten“ Walter Stuber, Buchautor („Mutmacher“) und Inhaber eines Spezialgerüstbauunternehmens in Roßwein. Unter der Überschrift „Frauen. Können. Handwerk.“ wird die Preisträgerin des Sächsischen Gründerinnen-Preises 2021 und Steinmetzmeisterin, Jacqueline Hausotte, berichten. Außerdem trägt Stephan Pförtsch von der IN-Software GmbH zum Thema Digitalisierung bei. Seine Headlines sind „Clever vernetzt mit dem Großhändler“ sowie „elektronische Rechnungslegung“.

Inno-Vorhaben Prozess-Handwerk – oder: Wie wir handwerkliche Fertigungsabläufe mit digitaler Technik optimieren

Im Rahmen des Förderprojektes „WIR! – Wandel durch Innovation in der Region“ haben sich die die Croissanterie Francke in Torgau und die Bäckerei und Konditorei Liebscher in Weinböhla mit dem Unternehmen CONOSCOPE aus Leipzig, der Universität Leipzig und dem FTZ der HTWK Leipzig zusammengetan, um handwerkliche Verarbeitungsprozesse in Fertigungsprozessen in Bäckereien anhand digitaler Technik zu optimieren.

Nach oben